Besserwisser Blog

RSS | Kommentare als RSS

Fussball | Tags:

Fussballweltmeisterschaft 2010 Südafrika – unnützes WM-Wissen

Comments (0) Keine Kommentare»
Juni 6, 2010 at 19:23

Fussball-WM 2010Am kommenden Freitag, dem 11. Juni, startet mit dem Eröffnungsspiel Südafrika gegen Mexiko die Fussballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika und wird erstmalig auf dem afrikanischen Kontinent ausgetragen. Der Besserwisser präsentiert euch vorab unnützes WM-Wissen, mit dem man in der Halbzeitpause neunmalklug glänzen kann.

Elfenbeinküste

Als einziges WM-Team haben die Ivorer noch nie ein Endrundenspiel torlos beendet (bisher drei Spiele in der Endrunde).

Die Kicker der Elfenbeinküste bestritten beim Afrika Cup 2006 das Spiel mit dem längsten Elfmeterschiessen der internationalen Fußballgeschichte. Die Ivorer entschieden das Spiel für sich durch den 12:11-Siegtreffer durch Didier Drogba.

Brasilien

Der Torwart der brasilianischen Auswahl, Julio Cesar, ist mit dem Model Susana Werner verheiratet, welche vorher mit Ronaldo (Weltmeister 2002) liiert war.

Socrates (Kapitän der Brasilianer bei den Weltmeisterschaften 1982 und 1986),
hat den längsten offiziellen Namen aller Spieler der WM-Geschichte : Socrates Brasileiro Sampaio de Souza Vieira de Oliveira.

Neuseeland

Die Nationalkicker Neuseelands werden wegen ihrer Trikots “All Whites” genannt.

Der bekannteste Fussballer des Landes, Wynton Rufer (1989-1995 Spieler bei Werder Bremen)  ist Sohn eines Schweizers und einer Maori.


Nigeria

Osazemwinde Peter Odemwingie, offensiver Mittelfeldspieler der Nigerianer,
kommt gebürtig aus Taschkent in Uzbekistan.

Alle drei Torhüter der nigerianischen Nationalmannschaft spielen in Israel:
Vincent Enyeama
bei Hapoel Tel Aviv, Austin Ejide bei Hapoel Petah Tikva
und Dele Aiyenugba bei Bnei Yehuda.

Nordkorea

Die Nordkoreaner nominierten für die WM 2010 Südafrika ihren Stürmer Kim Myong-Won als Torhüter um so eine zusätzliche Offensivkraft zur Verfügung zu haben. Die FIFA fiel jedoch nicht auf diesen Trick herein und erklärte, dass Kim Myong-Won im Fall eines WM-Einsatzes auch nur zwischen den Pfosten stehen darf.

Der Offensivstar der Nordkoreaner, Tae-Se Jong, besitzt sowohl die süd- als auch nordkoreanische Staatsbürgerschaft.Er ist einer der wenigen Nationalkicker Nordkoreas, die ihr Geld im Ausland verdienen : Hong Yong-Jo in Russland,
Ahn Young-Hak und Tae-Se Jong in Japan (wo Jong auch geboren wurde).

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>